Tierhaltung - reiner Egoismus?

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Tierhaltung - reiner Egoismus?

Beitrag  Filimamo am Do Jan 06, 2011 5:21 pm

Hallo ihr lieben Foris
Ich hoffe, ich kan das hier posten, denn ich hab keinen "allgemeinen Tierbereich" gefunden. Embarassed Wenn nicht, kann ichs auch noch verschieben...

Also, nun aber zum Thema...:

In letzter Zeit, mache ich mir öfters Gedanken, ob es wirklich gerecht ist, Tiere eingesperrt zu halten. Angefangen hat das vor ein paar Tagen, als ich eine Disskussion mit meinem Vater hatte, der absolut überzeugt davon ist, dass es rein egoistisch ist, Tiere zu halten. Und ich muss sagen, rein theoretisch hat er absolut recht...
Wer oder Was gibt uns das Recht Tiere einzufangen, einzusperren und zu halten?

Beispiel Hamster:
In der Natur läuft ein Hamster nachts bis zu 15Kilometer auf Futtersuche umher. Bei unserer Heimtierhaltung lebt er (wenn er glück hat) auf einem halben quadratmeter Fläche...

Weiteres Beispiel Hund:
Hunde bzw. Wölfe leben in der Natur in Rudeln und pflegen ein aussergewöhnliches sozialverhalten. Wir nehmen sie an die Leine, sie wohnen mit uns im Haus, was einem Rudel zwar nahe kommt, aber können wir einen Hundekumpel ersetzen?

Es gibt natürlich noch die Tatsache, dass unsere Domestizierten Haustiere in der Natur kaum noch überlebensfähig währen. Hamster zum Beispiel holen sich schon beim kleinsten Windzug einen Schnupfen, und können auch daran sterben. Kaninchen würden sich zwar bestimmt gut in der Natur zurechtfinden, wären aber dank ihrer auffälligen Farben auch ein gefundenes Fressen... Hunde, könnten zwar ganz gut überleben, hätten wohl aber je nach Rasse mehr oder weniger Lebensqualität. Meine Lagottohündin zum Beispiel, muss alle drei Monate "geschoren" werden, damit ihr Fell nicht zu lang wird...

Weiter mit Nutztieren...
Eine Kuh zum Beispiel, würde wohl in der Natur wirklich kaum Lebensqualitäten haben, zumal sie mit ihrem überzüchteten Hochleistungseuter eindeutig einen riesen Stein in den Weg gelegt bekommt. Aber hat sie mehr Lebensqualität, wenn sie den ganzen lieben Langen Tag in einem dunklen Stall angebunden steht, nur als gebär- und Milchmaschine herhalten muss, und gleich nach der Geburt von ihrem Kalb getrennt wird?

Was gibt uns das Recht, ein Pferd zu reiten? Und was veranlasst uns dazu, auch noch zu glauben, dass es dem Pferd gutgeht, und dass es spass bei der sache hat? Ich will nicht sagen, dass das nicht so ist, aber im eigentlichen ist das ganze doch absurd... Die Pferde gaukeln den ganzen Tag mit uns durch die Gegend, lassen beinahe alles mit sich machen, und was bekommen sie dafür? Eine einsame Box. Oder wenigstens einen ordentlichen Offenstall. Aber trotzdem, ersetzt das die Natur? Sträuben sie sich einmal, geht`s gleich zum Schlachter?

Ich will nicht behaupten, dass es Tieren in der Natur besser geht. Aber im eigentlichen sind sie doch dafür geschaffen, und nicht für ein Leben in "gefangenschaft"...

Ich halte ja selbst viele Tiere, und ich würde sie für nichts in der Welt hergeben, weil ich sie so liebe. Aber da spricht doch schon wieder der egoismus... Was sagt mir, dass mich meine Kaninchen genauso lieben? Oder meine Hamster? Denen geht das nähmlich ziemlich am A*** vorbei, wer sie füttert, und wer sich um sie kümmert. Hauptsache, jemand tuts. Bei meinem Hund und den Katzen ist das anders... Die kennen mich wirklich, und schätzen mich auch wirklich. Aber im eigentlichen... Haben sie eine andere Wahl?

Meine Meinung dazu, die ich mir gebildet habe ist: Wir haben NICHT das Recht, Tiere zu halten. Allerdings wird es immer Haustiere geben, und wir können wenigstens dafür sorgen, dass es denen gut geht, und dass sie so artgerecht wie möglich gehalten werden. Und das heisst nicht immer so human wie möglich. Denn wenn man ein Tier wirklich artgerecht halten will, sollte man doch die Welt einmal aus seiner Sicht ansehen, oder nicht? Wink


Ich weis, das ist ein heikles Thema, und jeder hat eine andere Meinung dazu... Aber ich würde eure gerne hören Very Happy

GLG Nadine
avatar
Filimamo
Moderator
Moderator

Anzahl der Beiträge : 63
Anmeldedatum : 26.12.10
Ort : Schweiz

Nach oben Nach unten

Re: Tierhaltung - reiner Egoismus?

Beitrag  Spikie am Do Jan 06, 2011 6:18 pm

hm super thema aber auch schwer.
allerdings denke ich nicht das haustiere halten egositisch ist deswegen heißen sie haustiere.
die tiere sind in jahrzenten so gezüchtet worden das sie nur haustiere sein können und nichts für die freie wildbahn und sie kennen es nicht anders werden so reingebohren also wieso sollte es quälerei sein?
wölfe haben laut erzählungen schon sehr früh den kontakt zu menschen gesucht und wurden auch schon annähernd wie unsere heutigen hunde gehalten klar der hund stammt vom wolf ab aber es wurde so und so viel rein und dazugezüchtet, das er eben einfach nicht mehr das bedürfnos für die wildnis hat das zeigt doch da sviele hunde in ihr zu hause zurück kehren wenn sie sich mal verlaufen haben doer ein ausgesetzter hund der würde sich niemals freuen frei zu sein.
die tiere sind einfach dafür geschaffen und gezüchtet worden man kanns nicht mit den wilden tieren vergleichen das ginge nicht gut.
hamster sind in der wildbahn größer und robuster und der goldhamster ist ja eigentlich auch nur eine züchtung der reguläre hamster war auch etwas größer.
genauso wie kaninchen wenn man mal die heutigen mit dem feldhasen vergleicht keiner sieht dem so wirklich ähnlich also menschen hand gezüchtet also würden die auch nie überleben können draußen aber einen feldhasen wirst du nie als haustier halten können zu wild.
du siehst die frage ist eigentlich nicht so groß wie du dachtest denn es gibt für alles einfach eine antwort und mit unseren tieren und den wilden nicht zu vergleichen.
und thema kühe und schweine etc. du hast da sbeispiel genommen was ich eh unmöglich finde und nicht unterstütze die massenzucht wenn man von freilebenden kühen ausgeht die auf der wiese sind und der bauer nur zum melken kommt, die leben sicherlich glücklich in der gruppe sie haben grün und alles also das ist doch super anders ist es in der natur auch nicht, keiner meint die armen tiere die in ställen gehalten werden und mastanlagen sowas verurteile ich eh und kaufe das nicht genau wie die legehennen.
so das ist meine ansicht dazu und mache mir daher auch kein shclechtes gewissen und halte mich auch nicht egoistisch da ich wie gesagt finde, unsere tiere haben nichts mit den da draußen lebenden gemein.............

_________________
Tiere sind ehrlich, treu und dankbar, sie geben sovieles. Sie verzeihen alles. Tiere sind die besten menschen!
avatar
Spikie
Moderator
Moderator

Anzahl der Beiträge : 232
Anmeldedatum : 18.11.10
Alter : 32
Ort : Rostock

http://www.familiejacobsen.de

Nach oben Nach unten

Re: Tierhaltung - reiner Egoismus?

Beitrag  andyp am Fr Jan 07, 2011 2:26 pm

ich sehes eigentlich auch so. haustiere heißen ja nicht ohne grund haustier.
nemen wir mal den hund:
der hund hat ansich nicht mehr viel mit dem wolf zu tun. er ist so auf dem menschen geprägt, das es schon nicht mehr artgercht währe, wenn er ohne mensch leben müsste.

Nur als nebeninfo zum kaninchen:
Feldhase und kaninchen haben nichts miteinander zu tun. bsp.: der hase bekommt seine junge auf dem feld zur welt, diese können schon sehen und auch schon rumhoppeln. kaninchen bekommen ihre jungen in hölen, diese sind noch blind.
unsere kaninchen stammen von kaninchen aus der natur ab, die ungefähr auch so aussehen wie undere hauskaninchen.
ei hase in gefangenschaft überlebt nich lange.


ich bin sowiso der meinung, wenn man zb. hühner in zoos artgerecht halten will, dann müsste man die auf genügend platz und auch mi feinden halten., denn nur so kommt es einer haltung wie in der natur nahe

_________________
Mir gehts gut, wenns meinen Tieren gut geht
avatar
andyp
Moderator
Moderator

Anzahl der Beiträge : 60
Anmeldedatum : 28.12.10
Alter : 23
Ort : Zu Hause bei meinen Eltern

Nach oben Nach unten

Re: Tierhaltung - reiner Egoismus?

Beitrag  Filimamo am Fr Jan 07, 2011 4:56 pm

Hallo ihr lieben

Spikie, das Beispiel mit den Kühen, ist in meiner direkten Nachbarschaft leider realität... Kühe stehen das ganze Jahr angebunden an der Stelle, und kommen wirklich NIE raus...

Bei den Kaninchen kann ich mich andyp anschliessen, die haben nichts mit dem Hasen zu tun.

Es ist so, in einer artgerechten Haltung sollten auch Feinde sein, theoretisch betrachtet. Aber das könnte auch nur funktionieren, wenn das Gehege über mehrere Quadratkilometer verläuft...

_________________
Mit vielen lieben Grüssen Nadine

avatar
Filimamo
Moderator
Moderator

Anzahl der Beiträge : 63
Anmeldedatum : 26.12.10
Ort : Schweiz

Nach oben Nach unten

Re: Tierhaltung - reiner Egoismus?

Beitrag  Spikie am Fr Jan 07, 2011 5:24 pm

ja wie gesagt jeder hat seine eigene meinung und nur weil kühe in einem ort falsch gehalten werden heißt es nicht das es überall so ist es gibt auch freilandschweine die können sich im dreck suhlen und alles so wie es sich gehört und natürlich ist ich halte nichts von den schweinen die in ställen gehalten werden und so vor sich hingemästert werden nene.

_________________
Tiere sind ehrlich, treu und dankbar, sie geben sovieles. Sie verzeihen alles. Tiere sind die besten menschen!
avatar
Spikie
Moderator
Moderator

Anzahl der Beiträge : 232
Anmeldedatum : 18.11.10
Alter : 32
Ort : Rostock

http://www.familiejacobsen.de

Nach oben Nach unten

Re: Tierhaltung - reiner Egoismus?

Beitrag  andyp am Fr Jan 07, 2011 8:12 pm

also mein onkel ist landwirt. seine kühe kommen solang kein schnee liegt immer tagsüber auf die wiese und wenn dann die eine abgefressen ist kommen sie auf die nächste. wenn schnee liegt kommen die kühe in den stall, da die sonst nicht genug zum fressen finden, aber selbst da haben die dann noch ein wenig freigan. angebunden sind die nur, wenn mal der tierarzt kommt.
seine hühner leben zur zeit noch in bodenhaltung, jeztz sind sie in einem neuem stall, in dem sie dann im frühjahr auch freigang bekommen sollen.

also jetzt nur mal so als beispiel für einen relatieve gute haltung bei der landwirtschaft, denk ich wenigstens.

_________________
Mir gehts gut, wenns meinen Tieren gut geht
avatar
andyp
Moderator
Moderator

Anzahl der Beiträge : 60
Anmeldedatum : 28.12.10
Alter : 23
Ort : Zu Hause bei meinen Eltern

Nach oben Nach unten

Re: Tierhaltung - reiner Egoismus?

Beitrag  Spikie am Fr Jan 07, 2011 9:21 pm

ja genau so meinte ich das und das ist ja doch der natur sehr nahe genau das meinte ich kaufe ja auch nur eier von guter haltung und sowas, daher hasse ich es das viele sparen wollen und nur die käfigeier kaufen ne frechheit ist das.
hoffe er muss den skandal vom dioxin im futter nicht durchmachen die finden auch immer was neues für die medien schlimm.

_________________
Tiere sind ehrlich, treu und dankbar, sie geben sovieles. Sie verzeihen alles. Tiere sind die besten menschen!
avatar
Spikie
Moderator
Moderator

Anzahl der Beiträge : 232
Anmeldedatum : 18.11.10
Alter : 32
Ort : Rostock

http://www.familiejacobsen.de

Nach oben Nach unten

Re: Tierhaltung - reiner Egoismus?

Beitrag  andyp am Sa Jan 08, 2011 3:48 pm

mit dem dioxin haben die zum glück keine probleme, ich finds sowiso ne frechheit, wie man das ein fast ein jahr geheimhalten kann!!


ich finds zwar gut, das in deutschland käfighaltung verboten ist, aber dann müsste die regirung auch ein generelles verbot gegenn den verkauf dieser eier einführen sonst bringt dieses verbot der legebatterien nichts.

_________________
Mir gehts gut, wenns meinen Tieren gut geht
avatar
andyp
Moderator
Moderator

Anzahl der Beiträge : 60
Anmeldedatum : 28.12.10
Alter : 23
Ort : Zu Hause bei meinen Eltern

Nach oben Nach unten

Re: Tierhaltung - reiner Egoismus?

Beitrag  Spikie am Sa Jan 08, 2011 4:49 pm

naja also bei ins gibts die in vielen läden garnicht mehr da gehts erst ab bodenhaltung los nur leider finden das viele kunden nicht toll, nun die teueren eier zu kaufen, heul.
naja kaufe dennoch fleisch und eier trotz der dioxin sache wenn ich bedenke das ichs ehs chon nen ahr gegessen habe und die umwelt eh schädlich ist und man soviel mist isst dann ist mir das auch egal..

_________________
Tiere sind ehrlich, treu und dankbar, sie geben sovieles. Sie verzeihen alles. Tiere sind die besten menschen!
avatar
Spikie
Moderator
Moderator

Anzahl der Beiträge : 232
Anmeldedatum : 18.11.10
Alter : 32
Ort : Rostock

http://www.familiejacobsen.de

Nach oben Nach unten

Re: Tierhaltung - reiner Egoismus?

Beitrag  andyp am So Jan 09, 2011 12:28 pm

also wir bekommen fleisch kartoffeln und eier immer von meinem onkel, bin auch froh drum zu wissen wos herkommt^^

_________________
Mir gehts gut, wenns meinen Tieren gut geht
avatar
andyp
Moderator
Moderator

Anzahl der Beiträge : 60
Anmeldedatum : 28.12.10
Alter : 23
Ort : Zu Hause bei meinen Eltern

Nach oben Nach unten

Re: Tierhaltung - reiner Egoismus?

Beitrag  Spikie am Mo Jan 10, 2011 10:58 am

meine mutter kauft immer bioeier im laden sie fragte mich mal ob man denn sicher gehen kann das genau das drin ist was drauf seht?
gerade in läden weiß mans ja nie genau.

_________________
Tiere sind ehrlich, treu und dankbar, sie geben sovieles. Sie verzeihen alles. Tiere sind die besten menschen!
avatar
Spikie
Moderator
Moderator

Anzahl der Beiträge : 232
Anmeldedatum : 18.11.10
Alter : 32
Ort : Rostock

http://www.familiejacobsen.de

Nach oben Nach unten

Re: Tierhaltung - reiner Egoismus?

Beitrag  andyp am Mo Jan 10, 2011 10:29 pm

übber den stempel kanste ja nachverfolgen, wo das ei herkommt

_________________
Mir gehts gut, wenns meinen Tieren gut geht
avatar
andyp
Moderator
Moderator

Anzahl der Beiträge : 60
Anmeldedatum : 28.12.10
Alter : 23
Ort : Zu Hause bei meinen Eltern

Nach oben Nach unten

Re: Tierhaltung - reiner Egoismus?

Beitrag  Spikie am Di Jan 11, 2011 11:09 am

ja das ja aber kann man nicht einfach was raufstempeln ohne das nachzuprüfen?

_________________
Tiere sind ehrlich, treu und dankbar, sie geben sovieles. Sie verzeihen alles. Tiere sind die besten menschen!
avatar
Spikie
Moderator
Moderator

Anzahl der Beiträge : 232
Anmeldedatum : 18.11.10
Alter : 32
Ort : Rostock

http://www.familiejacobsen.de

Nach oben Nach unten

Re: Tierhaltung - reiner Egoismus?

Beitrag  Filimamo am Di Jan 11, 2011 11:51 am

Hallo Ihr

Spikie, Man kann nicht einfach irgendwas draufstempeln, das macht nicht der Laden selbst. Die Eier werden gleich nach dem legen noch auf dem Bauernhof vom Bauern gestempelt. Ist zumindest in der Schweiz so.

Ich persönlich kaufe nur Freilandeier. Im allgemeinen bekommen wir die Eier aber direkt ab hof, (grosstante hat eine Bio-Legehennenfarm) genauso wie die Milch.
Fleisch esse ich sowiso wenig, Rind- oder Kalbsfleisch bringe ich gar nicht erst runter Wink

_________________
Mit vielen lieben Grüssen Nadine

avatar
Filimamo
Moderator
Moderator

Anzahl der Beiträge : 63
Anmeldedatum : 26.12.10
Ort : Schweiz

Nach oben Nach unten

Re: Tierhaltung - reiner Egoismus?

Beitrag  Spikie am Di Jan 11, 2011 2:06 pm

ne, wieso nicht?
ist doch alles zum essen da.
ich esse aber auch lieber schwein ist milder und zarter.
na jut dann ist man ja beruhigter,hihi.
bioeier sind mir selber zu teuer da auch immer nur 6 drin sind aber freiland sind auch ok habe damals schon keine käfigdinger mehr gekauft als es die noch gab nene mir taten die augen weh wenn ichs im wagen der anderen sah.
leider haben wir hier keinen hof in der nähe oder kenne bekannte die sowas haben aber enten die esse ich auch nur von freiland da haben wir aber welche und weiß wie die leben.

_________________
Tiere sind ehrlich, treu und dankbar, sie geben sovieles. Sie verzeihen alles. Tiere sind die besten menschen!
avatar
Spikie
Moderator
Moderator

Anzahl der Beiträge : 232
Anmeldedatum : 18.11.10
Alter : 32
Ort : Rostock

http://www.familiejacobsen.de

Nach oben Nach unten

Re: Tierhaltung - reiner Egoismus?

Beitrag  andyp am Di Jan 11, 2011 6:59 pm

an laufenten ist ja eigntlich zu wenig dran^^ da hat man mehr von, wenn man die eier legen lässt

_________________
Mir gehts gut, wenns meinen Tieren gut geht
avatar
andyp
Moderator
Moderator

Anzahl der Beiträge : 60
Anmeldedatum : 28.12.10
Alter : 23
Ort : Zu Hause bei meinen Eltern

Nach oben Nach unten

Re: Tierhaltung - reiner Egoismus?

Beitrag  Spikie am Di Jan 11, 2011 7:38 pm

die eier von laufenten verkauft man richtig zum essen?
cool.
ich dachte eher bei den flugenten ist weniger dran die die kleiner und leichter sind das die fliegen können........
meine letzte war ne mischung zwischen beidem.....
fand die sehr groß also uns hats gereicht

_________________
Tiere sind ehrlich, treu und dankbar, sie geben sovieles. Sie verzeihen alles. Tiere sind die besten menschen!
avatar
Spikie
Moderator
Moderator

Anzahl der Beiträge : 232
Anmeldedatum : 18.11.10
Alter : 32
Ort : Rostock

http://www.familiejacobsen.de

Nach oben Nach unten

Re: Tierhaltung - reiner Egoismus?

Beitrag  andyp am Do Jan 13, 2011 9:46 pm

ja laufenteneier sind ideal zum backen, da die ungefär die selbe größe wie hünereier haben aber mehr dotter^^

_________________
Mir gehts gut, wenns meinen Tieren gut geht
avatar
andyp
Moderator
Moderator

Anzahl der Beiträge : 60
Anmeldedatum : 28.12.10
Alter : 23
Ort : Zu Hause bei meinen Eltern

Nach oben Nach unten

Re: Tierhaltung - reiner Egoismus?

Beitrag  Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten